Die richtigen Fragen stellen

Die richtigen Fragen stellen

Auf der Suche nach veganen Weihnachtssüßigkeiten wurde mir im Bioladen Spekulatius angeboten: „Da ist keine Butter drin!“ Als ich die Zutatenliste durchsah, stieß ich auf Honig und sagte: „Da ist aber Honig drin!“ Die Verkäuferin verstand meinen Einwand nicht. Und ich begriff, dass ich sehr genau aufpassen muss, wenn ich einkaufen gehe.

Für Menschen, die Fleisch weglassen, um der Umwelt etwas Gutes zu tun oder fleischlos zu leben, wird sich das Problem nicht stellen. Aber wenn man sich entschlossen hat, komplett vegan zu leben, muss man auch bei der Wahl der Schuhe genau schauen. Schließlich ist Kunstfell heutzutage häufig aus echtem Tierpelz, weil der günstiger einzukaufen, als künstlicher Pelz herzustellen, ist. Schaut man bei Herstellern wie denen von Ecco Schuhe, bekommt man alle Informationen, die man braucht: Ist die Innensohle aus Stoff? Ist das Futter aus Baumwolle? Auch beim Schuster sollte man bei der Reparatur der vegan hergestellten Schuhe vorher darauf hinweisen, dass sie nicht mit Bienenwachs versiegelt werden dürfen.

Weshalb kann Wein nicht vegan sein?

Auch auf Getränken steht mittlerweile der Hinweis, dass es ein veganes Lebensmittel ist. Nun mag man sich fragen, was Tierprodukte in Wein oder Orangen- oder Apfelsaft zu suchen haben oder weshalb verschiedene Colas nicht vegan sind. Bei den Colas ist es ein Zusatz, der aus Lebertran gewonnen wird und die Cola bestenfalls vegetarisch sein lässt. Bei den Säften und dem Wein geht es darum, wie sie gefiltert werden: Die Filterung erfolgt häufig mittels einer Fischblase: Die Auszeichnung “vegan” darf dann nicht vergeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nisarg