Die Geschichte des Veganismus

Die Geschichte des Veganismus

Während Vegetarismus und Veganismus im 20. und 21. ein wahrer Trend sind, ist diese Art der Ernährung tatsächlich schon einige Jahrhunderte oder gar Jahrtausende alt. Doch woher kommt die vegetarische und vegane Ernährung eigentlich? Hier ein kleiner Einblick in die Geschichte des Vegetarismus und Veganismus.

Es war einmal…

Wer Vegetarier oder Veganer ist und Mathe und den Satz des Pythagoras schon immer hasste, muss jetzt vielleicht seine Meinung ändern. Der Philosoph und Mathematiker Pythagoras ist vermutlich der erste bekannte Vegetarier in der Geschichte. Er lebte in der Antike, um 570-500 vor Christus ganz nach dem Motto: „Alles, was der Mensch den Tieren antut, kommt auf den Menschen zurück.“ Er stellte sich damit nicht nur gegen die damalig üblichen Tieropfer, sondern auch gegen die Ernährung mit Fleisch. Zur selben Zeit lebten auch die griechischen Orphiker vegetarisch, das jedoch aus anderen Gründen, denn sie glaubten an die Wiedergeburt der menschlichen Seele. Um ihren Körper rein zu halten, ernährten sie sich ohne Fleisch und sogar auch ohne Eier und Wolle. Hier ist also sogar ein kleiner Ansatz von Veganismus zu erkennen.

Doch nach der Antike änderte sich dieser Trend, und der Fleischkonsum stiegt an. Wer im Mittelalter auf Fleisch verzichtete, tat dies meist aus religiösen und nicht ethischen Gründen. Der Verzicht auf Fleisch galt als ein Zeichen, seine Triebe im Griff zu haben und einer Entbehrung standhalten zu können. Erste bekannte Vegetarier gab es dann erst wieder in der Neuzeit, unter anderem Leonardo Da Vinci (1452-1519). Doch erst im 19.Jahrhundert etablierte sich der Vegetarismus so richtig in Europa, und das nicht aus religiösen Gründen. Vegetarische Ernährung galt nun als gesünder und vor allem im angelsächsischen Raum gab es viele Anhänger. Im Jahr 1801 wird in London und 1867 in Nordhausen (Deutschland) der erste Verein für Vegetarier gegründet.

Den Unterschied zwischen Veganer und Vegetarier gibt es dagegen noch nicht ganz so lange, da dieser tatsächlich erst im 20. Jahrhundert entstand. Offiziell startete der Veganismus tatsächlich erst mit der Gründung der Vegan Society in London im Jahr 1944. Hinzu kam dann, dass es Ende des 20. Jahrhunderts eine immer größer werdende Tierschutzbewegung gab. Mit dieser ging auch der Anstieg der Veganer einher. Anfangs noch belächelt, ist Veganismus mittlerweile eine akzeptierte Ernährungsmethode, die auch in vielen Studien und ernsthaften Berichterstattungen ihren Platz findet. Mittlerweile leben alleine in Deutschland rund 7,8 Millionen Vegetarier und über 900.000 Veganer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.